Sperrgut

Gepäck als Sperrgut verschicken

Wer oft und gerne selbst mit dem eigenen Auto in den Urlaub fährt, kennt das leidliche Thema mit dem Gepäck. Auch wer mit dem Zug die Reise gen Erholung antritt, weiß wie stressig es ist, gefühlte tausend oftmals sehr schwere Gepäckstücke von einem Zug in den nächsten zu schleppen. Die Autofahrer müssen in diesem Zusammenhang zu wahren Packkünstlern mutieren, um alles Gepäck zu verstauen.

Eine einfach Lösung, diesem Problem aus dem Weg zu ist, das Gepäck zu verschicken. In den meisten Fällen muss dies als Sperrgut geschehen, da die Koffer und Reisetaschen in Größe und manchmal auch Gewicht nicht mehr den gängigen Paketmaßen entsprechen.

Eigentlich machen die meisten Koffer oder Reisetasche einen versandfertigen Eindruck. Aber man muss bedenken, dass ähnlich wie am Flughafen nicht gerade pfleglich mit den Gepäckstücken umgegangen wird. Wer hat nicht schon einmal sein Gepäck an der Ausgabe eines Flughafens abgeholt und musste feststellen, dass es entweder total verschnutzt oder verbeult und verkratzt ist. So etwas ist natürlich ärgerlich. Aber auch ein Transportunternehmen, dass Ihr Gepäck als Sperrgut versendet, wird Ihre Koffer kaum mit den sprichtwörtlichen Samthandschuhen anfassen. Das Gepäck wird während des Transports oft achtlos durch die Gegend geworfen, gestapelt und kann auch schon mal Wind und Wetter ausgesetzt sein.

Es ist also wichtig, das eigene Gepäck dementsprechend auf das Verschicken als Sperrgut vorzubereiten .

Grundsätzlich gilt:

  • Bei der Auswahl des Gepäcks darauf achten, dass der Koffer oder die Reisetasche (am besten jedoch ein Koffer), stabil ist. Hervorragend eigenen sich Hartschalenkoffer
  • Ein Koffergurt kann zusätzliche Stabilität und Sicherheit liefern, während das Gepäck unterwegs ist, damit der Inhalt im Notfall nicht in alle Winde verstreut wird.
  • Nicht stoßfestes Gepäck sollte zusätzlich mit Luftpolsterfolie, Kartonage oder sonstigem Material geschützt werden. Wichtig ist hier, die Verpackung von allen Seiten gut zu verschließen, damit nichts verrutschen kann.
  • Beim Inhalt sollte man darauf achten, dass keine zerbrechlichen Gegenstände, keine lebenswichtigen Medikament oder verderbliche Lebensmittel transportiert werden. Auch auf Wertgegenständen wie teurem Schmuck oder Bargeld sollte verzichtet werden.
  • Perfekter Inhalt. Kleidungsstücke, Handtücher oder Schuhe>/li>
  • Es empfiehlt sich immer den Koffer gegen Schmutz und andere Einwirkungen von außen zu schützen. An vielen Flughäfen gibt es die Möglichkeit, das eigene Gepäck gegen Gebühr in Schweißfolie einzuwickeln. Das kann man Zuhause natürlich auch locker selbst machen. Eine Alternative zur Folie kann auch ein einfacher Müllsack sein, der um das Gepäck gezogen wird und mit Packband fixiert den gleichen Zweck erfüllt.
  • So vorbereitet steht einem pannenfreien Verschicken des Gepäcks nichts mehr im Wege.