Sperrgut

  • Tarifvergleich
    Paketmaße
    • cm Länge
    • cm Breite
    • cm Höhe
    Suche verfeinern
    • Express
    • Abholung
    Sortieren nach
    powerd by XPaket

Ski verschicken

Zum Skifahren in die Berge. Was gibt es Schöneres? Jeden Tag an der frischen Luft und mit den eigenen Ski die Pisten hinunter sauen. Einziges Problem: Die sperrigen Sportgeräte im Auto transportieren. Die Lösung: Die Ski schon mal mit einem Transportunternehmen in den Urlaubsort schicken. Ganz wichtig dabei ist natürlich die richtige Verpackung der Ski. Schließlich sollen die Ski vollständig und heil an ihrem Bestimmungsort ankommen. Wer also seine Ski verschicken möchte, sollte einige Dinge beachten:

  • Ski werden immer paarweise verschickt.
  • Dazu umwickelt man zunächst jeden Ski einzeln dick mit Luftpolsterfolie und fixiert diese. Danach wickelt man in einer letzten Schicht die beiden Ski zusammen mit Luftpolsterfolie ein. Jede Schicht immer gut mit Packband fixieren, damit die Ski, wenn sie verschickt werden, nicht aus ihrer schützenden Hülle rutschen.
  • Sind die Ski so sicher verpackt und eingewickelt, werden sie in einem möglichst passenden Karton verschickt.
  • Eventuelle Hohlräume sollten am besten mit Luftpolsterfolie, Wellpappe oder zerknülltem Zeitungspapier polstern. Auch Styroporteile eigenen sich für diesen Zweck.
  • Darauf achte, dass die Ski im Karton so wenig Bewegungsfreiheit haben wie möglich. Dazu sollte man ruhig den Praxis-Test machen und den Karton vorsichtig schütteln, um zu sehen, ob sich die Ski noch bewegen. Ist dies nicht der Fall, können die Ski verschickt werden.
  • Ganz Wichtig: Den Karton gut mit Packband verschließen, damit nichts herausrutschen kann.
  • Wichtig, wenn man die Ski mit in den Urlaub nimmt: Das Verpackungmaterial aufheben! Denn schließlich müssen die Ski auch wieder nach Hause verschickt werden. Es kann unter Umständen sehr teuer oder aufwendig sein, im Urlaubsort passendes Verpackungmaterial zu besorgen. Es empfiehlt also auch an entsprechendes Klebeband zu denken, damit auch auf dem Rückweg nichts mit den Ski passiert.
  • Doppelt hält besser! Lieber eine Schicht Luftpolsterfolie mehr als eine zu wenig. Es ist wohl nichts ärgerlicher, als im Urlaub ein beschädigte Ski auszupacken.
  • Außerdem sollte man daran denken, die Ski rechtzeitig zu verschicken. Schließlich will man im Urlaub nicht unnötig Zeit verschwenden, weil man auf eine Lieferung warten muss.
  • Hohlräume in Kartons und Versandrollen sollten immer gut mit entsprechendem Füllmaterial auspolstert werden, damit während des Transports von der Ski kein Schaden entsteht.
  • Verpackungmaterial lässt sich sehr gut recyceln. Alte Zeitungen geben beispielsweise ein ebenso gutes Füllmaterial ab wie teure Styroporteile. Auch Kartons lassen sich gut wiederverwerten. Einfach mal beim Einzelhändler um die Ecke nach alten Kartons und Füllmaterial fragen. Meist sind Kartonagen, Pappe und Co auf diesem Weg günstiger zu erwerben, als im Baumarkt oder anderswo.