Sperrgut

  • Tarifvergleich
    Paketmaße
    • cm Länge
    • cm Breite
    • cm Höhe
    Suche verfeinern
    • Express
    • Abholung
    Sortieren nach
    powerd by XPaket

Lautsprecher verschicken

Will man einen oder mehrere Lautsprecher verschicken, sollte man, was die Verpackung angeht einige wichtige Dinge beachten.

  • Jeder, der hochwertige Lautsprecher zu hause stehen hat, kann sich wohl ein Bild davon machen, wie empfindlich die oftmals teuren Geräte sind. Bei ihren Besitzern ist es ähnlich. Deshalb sollte der Eigentümer eines Lautsprechers, das heißgeliebte Stück am besten immer selbst zum verschicken vorbereiten, damit etwaige Helfer später nicht in Erklärungsnot geraten.
  • Grundsätzlich müssen die Lautsprecher natürlich bevor sie verschickt werden können, vom Stromnetz getrennt werden. Sämtliches Zubehör sollte ebenfalls abmontiert werden.
  • Immer am besten geeignet zum Verschicken von Lautsprechern ist natürlich die Originalverpackung. Sie sollte immer die erste Wahl sein, denn sowohl Karton als auch Füll-und Polstermaterial sind genau auf die Größe der Lautsprecher abgestimmt und ermöglichen so eine unverrückbare Fixierung des Gerätes im Karton. Ist die Originalverpackung aber aus bestimmten Gründen nicht mehr vorhanden, kann man mit verschiedenen Alternativen arbeiten.
  • Wer handwerklich ein wenig begabt hat, kann leicht aus Spanplatten Transportboxen selber zimmern. Die Platten und weiteres Zubehör wie Schrauben oder Leim gibt es im Baumarkt. Vorteil dieser Boxen ist, sie lassen sich wiederverwenden  und bieten sicheren Schutz vor Stößen und Druckeinwirkung von außen. Auf eine Fixierung in der Box sollte aber trotzdem nicht verzichtet werden. Hierfür eigenen sich passende Styroporteile mit entsprechenden Aussparungen. Auch letztere lassen sich im Baumarkt beschaffen.
  • Wer nicht solch einen Aufwand betreiben möchte, wenn er seinen Lautsprecher verschickt, hat außerdem die Möglichkeit im Internet entsprechende Transportboxen wahlweise aus Pappe oder gar Alu zu erwerben. Diese Möglichkeit ist wohl die einfachste, aber natürlich auch die teuerste.
  • Günstiger ist, einfach beim nächsten Elektronhändler nach alten Verpackungen zu fragen. Diese werden oft gerne abgegeben, weil der Händler dann nicht mehr selbst für die Entsorgung aufkommen muss. Hier findet sich sowohl alte Kartons und Styroporblöcke als auch Füll-und Polstermaterial wie Luftpolsterfolie und Wellpappe.

Das Verpackungsmaterial ist also vorhanden. Wie jetzt den Lautsprecher richtig verpacken, damit er sicher und ohne Schäden an seinem Bestimmungsort ankommt?

  • Zunächst den Lautsprecher mit Luftpolsterfolie komplett einwickeln und mit Packband fixieren.
  • In einem zweiten Schritt wird der Lautsprecher dann mit den Styroporteilen umgeben. Meist kann man die Teile einfach an allen Seiten anklemmen.
  • So verpackt, kommt der Lautsprecher dann ins einen Karton. Wie schon gesagt, sollte zwischen Styropor und Kartoninnenwand so wenig Spielraum wie möglich sein.
  • Jeglicher weiterer Hohlraum wid nun mit Füllmaterial ausgefüllt.
  • Den Karton sorgfältig verschließen und mit Packband fixieren. Ruhig ein stabiles Packband verwenden, damit nichts aus dem Karton fallen kann.
  • Dem Karton-in-Karton-Prinzip folgend wird der Karton mit dem Lautsprecher nun in einen weiteren etwas größeren Karton gepackt. Hohlräume werden wiederum mit Füllmaterial ausgefüllt. Wichtig: Es sollte kein Kontakt zwischen Außen- und Innenverpackung möglich sein.

So verpackt, kann der Lautsprecher verschickt werden!